Damit es Ihnen
bald besser geht.

Herzlich willkommen

Wir haben unser Konzept „prolongiertes Weaning“ weiterentwickelt, um Patienten, die nach ihrer akutmedizinischen Therapie auf Intensivstation zwar noch auf eine Trachealkanüle oder auch eine Beatmung angewiesen sind, jedoch noch ein Entwöhnungspotential/Verbesserungspotential aufweisen, die Möglichkeit zu geben, dieses bestmöglich ohne Zeitdruck weiterzuentwickeln und im Erfolgsfall wieder in eine häusliche Versorgung zurückkehren zu können. Dieses Angebot gilt selbstverständlich auch für bereits in eine außerklinische Intensivpflege entlassene Patienten.

Seit 2021 kümmern wir uns in unserem Weaning Zentrum in Regensburg/ Sinzing um den Entwöhnungsprozess von der maschinellen Beatmung/ Brachialkanüle. Durch einen Pflegeschlüssel von 1 zu 3 und wochentäglichen fachärtzlichen Visiten wird die Weaning Therapie individuell auf jeden unserer Patienten ausgerichtet.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie oder Ihren Angehörigen auf dem Weg zu einem Leben ohne eine künstliche Beatmung begleiten dürfen.

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Unsere Einrichtung

Die Weaningeinheit wurde neu erbaut und 2021 eröffnet.

Unseren Patient:innen stehen 12 barrierefreie, zwischen 21 und 26 qm große, helle Einzelzimmer mit eigenem Bad zur Verfügung. Die moderne Ausstattung umfasst neben einem individuell angepassten Pflegebett mit Nachtschrank auch einen Kleiderschrank, eine Kommode und einen 55 Zoll-Flachbildschirm. Rollos und Jalousien können automatisch bedient werden, die Standfenster verfügen zudem über Fliegengittertüren. Eine angenehme Wärme wird durch Fußbodenheizung erreicht.

Jedes Zimmer hat einen Balkon mit Blick auf die Schwarze Laber oder eine Terrasse.

Eine Küche im Landhausstil sowie der großzügig gestaltete Eingangsbereich können von jedem unserer Bewohner genutzt werden.

Um die Reinigung der Zimmer als auch die Verrichtung der Patientenwäsche kümmern sich Mitarbeiter:innen der Hauswirtschaft. Außerdem steht ein Raum mit Waschmaschinen und Trocknern zur Verfügung.

Parken können Sie sowohl direkt vor unserer Eingangstüre als auch auf unseren Tiefgaragenstellplätzen. Ein Aufzug ist ebenfalls vorhanden.

Unsere Leistungen

Das Wort „Weaning“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Absetzenbzw. „Entwöhnen“, wobei es sich beim „prolongierten Weaning“ um einen länger andauernden Entwöhnungszeitraum handelt. In der Beatmungsmedizin wird damit die Phase der Entwöhnung eines beatmeten Patienten von einer maschinellen Unterstützung bzw. das Entwöhnen von der Trachealkanüle bezeichnet.

Im Verlauf des Weaningprozesses soll der Patient in zunehmendem Maße die benötigte Atemarbeit wieder selbst übernehmen bis zur vollständigen stabilen Spontanatmung.

Welche Vorteile bietet AIR-Leben Weaning?

Ein persönliches häusliches Umfeld kann nach einem langen Klinikaufenthalt zur Verbesserung der physischen und psychischen Konstitution des Patienten beitragen und somit das Weaning positiv beeinflussen. Auch vertraute Personen (Angehörige, Freunde) sowie dem Patienten vertrautes Fachpersonal tragen wesentlich zur Motivation bei.

Die Versorgungsdauer in unserer Weaningeinheit ist im Gegensatz zu Klinikaufenthalten und stationären Rehabilitationen zeitlich nicht so eng begrenzt. So wird auch bei einem prolongierten Verlauf ein erfolgreiches Weaning möglich, während dieses im stationären Bereich durch die maximale Aufenthaltsdauer limitiert ist.

Bei beatmeten Patienten mit:

  • Obstruktiven Lungenerkrankungen

  • schweren Pneumonien

  • COVID-19-Infektion

  • Lungenembolien

  • Muskelerkankungen

  • Polytrauma

  • Schädel-Hirn-Trauma, Schlaganfall

    (Weiterverlegung in Früh-Reha Phase B möglich)

  • langem Intensivaufenthalt

  • Critical Illness Polyneuroparthie/ Critical Illness Myoparthie

  • Sepsis

  • Zustand nach Reanimation

  • Herzinsuffizienz

Wir bieten:

  • Weaning von Beatmung

  • Weaning von Trachealkanüle

  • NIV-Masken-Einstellungen

  • Optimierung Sekretmanagement

    (Cough Assist)

  • Schlucktraining/Sprechtraining

Das Team steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung

Dr. Heike Kemeter

  • Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie

  • Vertragsärztliche Tätigkeit in eigener Praxis 2008-2021

  • Geschäftsführung und ärztliche Leitung von AIR-Leben Intensivpflege seit 2012

  • Initiatorin Pilotprojekt AIR-Leben Weaning

Martin Götz

  • Pflegedienstleitung
  • Fachkrankenpfleger für Anästhesie- und Intensivpflege
  • B.A. Sozialmanagement

Sandra Thate

  • Atmungstherapeutin

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin

  • Pain nurse

  • Hygiene- und MPG-Beauftragte

  • Seit 10 Jahren bei AIR-Leben Intensivpflege/Weaning

Dominik Puggel

  • Leitung Casemanagement

  • Fachkrankenpfleger für Anästhesieund Intensivpflege

  • Dialysebeauftragter

Denise Kanz

  • Teamleitung

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin

  • Pain nurse

  • Fachkraft „Palliativ Care“

Wadim Panow-Groß

  • Casemanager

  • Fachkrankenpfleger für Anästhesieund Intensivpflege

Nils Brauner

  • Case – und Caremanager DGCC

  • Verantwortliche Pflegefachkraft